Schrammsteine

Nördlicher Osterturm (26)

Schwarze Messe

VIIIc

-

-
Aus der Osterturmkapelle absteigen in hohe Kluft. An rechter Wand, anfangs spreizend, versetzte Handrisse zu Querband. Traverse nach rechts zu Kante mit Einschnitt (R). Gerade hoch zu Riss und zu 2.R. Riss und engen Kamin auf Absatz. Wie "Dietrichweg" z.G.
WB: normal SI: ausreichend GQ: alles dabei Frank Wehner
WC: Riss aller Breiten KA: Riß GZ: 30 - 60 min 13.09.2020
WB: in 2. Etage WL: länger als 40 m KF: nein AR: N
GG: RS: nicht regensicher ZS: schwierig D E/K: 15.09.2020

1 Kommentar(e)


WB: lohnend

SI: ausreichend

GQ: von fest bis flauschig alles dabei

VIIIc

-

-
D E/K: 15.09.2020 - 22:50 Uhr     Frank Wehner
1. Kommentar:
Hätte Strubich schon vor 100 Jahren machen können! Verwunschener Start aus den Tiefen unter der Osterturmkapelle. Anfangs perfekte Handrisse in festem Fels mit guter textiler Sicherung. Nach Rechtsquerung 1.R von rechts vom Absatz aus anklettern. Dort Crux wieder an den Höhlendachriss und in die Spreize zu kommen. Dort Dickschlinge legen und gut zu 2.R. Gängiger Schulterriss/ enger Kamin auf Absatz. Nachholen. Der Rinnen-Rollerreibungs-Ausstieg vom Dietrichweg lässt nochmal Adrspach-Feeling aufkommen. Bis auf Crux ca. 7c. Geeignet für den Riss- und Adrspach-Fan, der im Elbi schon alle Risse hat.


Um einen Kommentar oder eine Erstbegehung hinzuzufügen, bedarf es eines Logins.
Nach erfolgreicher Anmeldung kannst Du Kommentare und Wege hinzufügen.